Oberleistenmenue

Fehlermeldung

Notice: Undefined variable: ub in getBrowser() (Zeile 133 von /customers/9/4/5/toasted-films.de/httpd.www/sites/default/modules/roundabout/roundabout.module).

hs3d (2013)

HS3D, oder auch in Langform "Umsetzung der Fakultät M+I als interaktive Echtzeit-3D-Virtual-Reality-Umgebung mit skalierbarem Multiplattform-Ansatz" genannt, ist das erste toastedGAMES-Projekt, dass mal richtig nach was Hochwertigem aussieht. Der Grund ist einfach: Es wurde von Jonas, Alisia, Fabi und Special Guest Dima als einsemestrige "Projektarbeit" für das Studium des Medien- und Informationswesens angefertigt. Die Projektarbeit ist DAS praktische Projekt im Studium, prestigemäßig gleich hinter der Abschlussarbeit. Das muss natürlich knallen...

Eine Live-Version zum probieren gibt es auf der Website der Hochschule Offenburg:
http://mi.hs-offenburg.de/forschung-projekte/studentenprojekte/virtuelle...

Hier ein Auszug aus der Dokumentation:

"... Ziel unseres Projektes ist die Erstellung eines interaktiven, virtuellen Modells des M+I-
Fakultätsgebäudes der Hochschule Offenburg. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der
Verwendung moderner Techniken, um die digitale Umgebung so nah wie möglich an
ihr reales Vorbild anzugleichen. Die Betrachtung des virtuellen Modells erfolgt in
diesem Sinne auch durch einen Avatar, der aus der Ego-Perspektive gesteuert werden
kann.

Um den Kriterien der Realitätsnähe gerecht zu werden, besteht das virtuelle Modell aus
realen Fotografien des Originals sowie einer Vertonung mit echten Tonaufnahmen des
Vorbildes. Des Weiteren kann an bestimmten Stellen mit der Virtual Reality interagiert
werden, wobei die Interaktionen wiederum so nah an den realen Tätigkeiten liegen,
wie im Rahmen der vorhandenen Technik und des Zeitbudgets möglich.
Die Einsatzzwecke eines fertigen Modells sind vielfältig: Bereits mit der vorliegenden
Version ist es möglich, einen strukturellen Eindruck über das Gebäude und die
Studieneinrichtungen zu bekommen. Dies kann zum Beispiel Studieninteressierten zu
einem Ersteindruck verhelfen, oder neuen Studierenden eine Möglichkeit bieten, sich
die neue Umgebung auf spielerische Art einzuprägen. Im Falle der Fortführung des
Projekts ist aber auch eine Ausweitung der Möglichkeiten hin zu mehr Produktivität
oder mehr Informationsvermittlung denkbar. Stichworte wären hier zum Beispiel E-
Learning, Fernunterricht oder auch Kommunikation unter Studierenden durch die
virtuelle Welt (Multiplayer).

Das Projekt ist modular angelegt, sodass es später durch weitere Inhaltselemente
ergänzt werden kann. Von neuen Gegenständen in der virtuellen Welt, Informationen
und Daten, welche über Schnittstellen abgerufen werden können, neue Interaktionen
und Arten von Interaktionen oder weiteren Gebäuden ist alles denkbar. Auch in
technischer Hinsicht kann das Projekt weiterentwickelt werden, beispielsweise durch
neue Berechnungstechniken wie Shader, neue Schnittstellen wie bspw. eine
Anbindung an das Internet oder neue Ausgabeplattformen wie mobile Geräte. ... "

Mitwirkende

Produktion

3D-Modeling

3D-Animation

3D-Materials

3D-Lighting

Programmierung

Grafik-Design

Sound-Design

Bildergalerie: 

Neuen Kommentar schreiben